16.12.2014

Tipsy Tuesday: Cranberry Christmas Cocktail

Der Cranberry Christmas Cocktail verzaubert mit beliebten Aromen und schmeckt garantiert jedem (ganz besonders am Weihnachtsabend).

Ihr braucht: 
250 g frische oder getrocknete Cranberries
1 TL Ahornsyrup 
300 ml Rotwein (z.B. Pinot Noir)
1 TL Brauner Zucker
 Mark einer Vanille Schote
Etwas Zitronensaft
1/2 TL roter Pfeffer
Eine Priese Salz 
50 g Zucker
300 ml Orangensaft

So geht's:
Legt die Preiselbeeren auf ein großes (bzw. hohes) Blech und stellt sie beiseite. Nehmt den Ahornsirup, den Rotwein, den Braunen Zucker, das Vanillemark, den Zitronensaft sowie Salz & Pfeffer und bringt die Mischung unter ständigem Rühren zum kochen.

Sobald der Rotweinsud aufgekocht ist und sich alle Bestandteile aufgelöst haben, schüttet ihr Ihn über eure Preiselbeeren. Bedeckt euer Blech nun mit Alufolie und backt die eingelegten Cranberries für ca. 10 Minuten. Nun siebt ihr die Beeren heraus und schüttet sie in eine Schüssel. Füllt soviel von dem Sud in die Schüssel, damit die Preiselbeeren gerade so bedeckt sind und lasst das ganze auskühlen.

Nehmt eine halbe Tasse des Suds und den Kristallzucker, schüttet diese in einen Topf und bringt das Ganze zum Kochen. So lange kochen bis sich der Zucker aufgelöst hat und dann die Flüssigkeit unter ständigem Rühren reduzieren. Der Sud müsste jetzt eine zähflüssige Masse sein. Siebt den fertigen Sud durch ein feines Sieb  in einen verschließbaren Behälter. Stellt den fertigen Sirup nun in den Kühlschrank zum abkühlen.

Im nächsten Schritt nehmt ihr die Preiselbeeren und den Sud, die ihr vorhin in eine Schüssel gegeben habt und püriert diese mit einem Mixer.

Nehmt nun ein Glas und gebt einen Esslöffel von den gemixten Preiselbeeren hinein. Darauf tropft ihr ein bisschen von dem selbstgemachten Sirup. Zum Schluss füllt ihr das Glas mit Orangensaft auf.

Fertig ist euer ganz spezieller Preiselbeer-Christmas-Cocktail.
Das Rezept ist etwas aufwendiger, wie meine früheren Rezepte aber für Weihnachten soll es schließlich auch etwas besonderes sein!

Enjoy!

15.12.2014

Beauty: Seifenfreude - Bioseife im Test


Seife. Jeder hat sie zu Hause aber kaum einer macht sich wirklich Gedanken darüber. Aber auch bei diesem alltäglichen Produkt kann es große Qualitätsunterschiede geben. Der Trend geht immer mehr zur Bio oder auch handgemachten Seife. Mehr und Mehr Hersteller locken mit ätherischen Essenzen und dem Bio Siegel aber wo liegt der Unterschied zur normalen Kernseife? Gibt es überhaupt einen?

Ich habe mich 6 Wochen durch das gesunde Seifensortiment getestet und habe hier meine drei Favoriten für euch zusammengestellt!

1. Kahina Giving Beauty Argan Soap with Resemary Lavender: Puh, langer Name. Es lohnt sich aber diesen zu merken. Ich verwende bereits andere Produkte der Marke (unter anderem das Beauty Serum) und bis jetzt hat mich Kahina noch nie enttäuscht. Die handgemachte Seife beinhaltet Oliven-, Kokos- und Sheaöl sowie das Alround Talent Arganöl. Grobgemahlener Rosmarin verleiht der Seife den tollen Look und wirkt wie ein Peeling. Die Seife ist sehr sanft und trocknet die Haut nicht aus.

2. Lush Yog Nog Seife: Tiramisu für die Haut! Unter die Favoriten hat es auch die Yog Nog Seife aus der Weihnachtskollektion von Lush geschafft. Mit Sojajoghurt und einer Handvoll weihnachtlicher Gewürze hat mich die Seife überzeugt. Nelken-, Ylang Ylang Öl und Kakaopulver pflegt die Haut ganz hervorragend und hinterlässt ein sanftes Gefühl auf der Haut.

3. Pflanzenölseife Lavendel von Alverde: Eine günstigere Bio-Alternative kommt aus der Drogerie. Die Bio-Seife von Alverde kann auch mit feinen Lavendelteilchen punkten, die die Haut spürbar geschmeidiger machen. Die Seife ist auf Pflanzenölbasis und lässt die Haut nach der Nutzung nicht austrocknen. 

Aber kommen wir nun zum Conclusio:
Vor einigen Jahren war handgemachte Seife nur schön anzuschauen und ein nettes kleines Geschenk oder Mitbringsel. Heute verstecken sich tausende Wirkstoffe und Ätherische Öle in den viereckigen Päckchen. Seifen hat sich zu einem echten HighTech Gegenstand gemausert und können viel mehr als man denken mag.  





12.12.2014

Event: La Viida Präsentation - Palais Lichtenstein


Vor einiger Zeit lud die neue Wiener Trendmarke "La Viida" zur Präsentation ins Palais Lichtenstein. Bei Roséspritzer haben wir die hübschen Armbänder unter die Lupe genommen und dabei entstand dieses Image Video. Viel Spaß beim Ansehen!

Die hübschen Bangles werden in Italien produziert und sind in Roségold, Gelbgold sowie Silber erhältlich. Besonders süß sind die individuell gestalteten Anhänger. Diese haben verschiedene Sprüche oder Motive eingraviert. Auch toll finde ich die Story von La Viida: "Born in Vienna - handmade in Italy". Vergleicht man La Viida mit Anna Inspiring Jewellery, so würde ich La Viida eindeutig vorziehen, da Anna in China produzieren lässt und für die mittelmäßige Qualität eindeutig zu teuer ist.

Wer also noch nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk für seine Schwester, Mama oder Freundin sucht, hat hier eine tolle Option, denn die Bangles lassen sich zusammen kombinieren (Sammelfieber!), sind nicht zu teuer, haben eine gute Qualität und sind made in Europe (ich komme gar nicht aus dem Schwärmen heraus^^). La Viida ist unter anderem online sowie bei Juwelier Leo Müller in Wien erhältlich!


08.12.2014

read: books you need in your life

1. Not That Kind Of Girl von Lena Dunham
Lena Dunham hat eine einzigartige Gabe die banalsten Kleinigkeiten des menschlichen Zusammenlebens zu einer humoristischen Geschichte zu verstricken. Die Darstellerin und Drehbuchautorin der erfolgreichen Serie "Girls verpackt in diesem Buch viel Weißheit und ihre Beobachtungsgabe ist einfach zu witzig.

2. How To Be Parisian von Anne Berest und co.
Alle Welt schaut nach Paris und versucht den lockeren Lebenstil der Pariser Damen zu leben. Ob es um das Rauchen einer Zigarette im Bett oder um Tricks und Tips geht den Freund eifersüchtig zu machen. Von der richtigen Garderobe bis hin zum perfekten Schmollmund. In diesem Buch steckt alles was Madmoiselle von heute braucht.

3.Girlboss von Sophia Amoruso
Nasty Gall Gründerin Amaruso erzählt von ihrer Erfolgsgeschichte. Von dem ersten Verkauf eines geklauten Buches bis hin zur Gründung ihres Modeimperiums! Witztig, persönlich und ehrlich! 



Liebe Tina, Karina, Jana und Marie, schaut doch mal in euer Emailpostfach ^^ 
Herzlichen Glückwunsch, ihr habt beim Adventskalender Gewinnspiel gewonnen!